Vortragsreihe Demokratie im Abwehrmodus

Am 9. November 2023 jährt sich zum 100. Mal der Versuch Adolf Hitlers, die erste Demokratie auf bayerischem und deutschem Boden gewaltsam zu  beenden. Der sogenannte Hitler-Ludendorff-Putsch gilt als Eskalations- und Höhepunkt der Krisenjahre der Weimarer Republik in Bayern und spielt in der Beschäftigung mit diesen Jahren eine wichtige Rolle.

Sicherheitsabteilung der SPD (sog. Auergarde) auf der Theresienwiese, Mai 1923. Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Bildersammlung 5642. #Krisenjahr1923

Auch heute wird im populären Diskurs gerne der Vergleich zu den Weimarer Verhältnissen und der Bedrohung von rechts gezogen. Ausgeblendet wurden und werden dabei häufig die stabilisierenden Kräfte und strukturellen Elemente, die das Überleben der jungen Demokratie gegen die beständigen Angriffe von rechts und links bis 1933 sicherstellten.

In monatlichen Abendvorträgen erläutern renommierte Wissenschaftler*innen die Herausforderungen für die Demokratie und die Demokrat*innen in Bayern im #Krisenjahr1923, ordnen diese in die nationale und internationale Entwicklung der Weimarer Jahre ein und zeigen lange Entwicklungs- und Traditionslinien bis in die Gegenwart auf. Archivar*innen der Staatlichen Archive Bayerns stellen jeweils ein bis zwei herausragende Zeugnisse der Geschichte der Demokratie aus den Krisenjahren der Weimarer Republik vor. Die Dokumente werden im Original gezeigt und in ihrer Überlieferungsgeschichte kontextualisiert.

Alle Vorträge werden gestreamt, Zugangslink zu den Veranstaltungen:
https://staatliche-archive-bayern.online-tagen.de/

Hier gibt es den Flyer zum Programm.

Notgeldschein 50 Millionen Mark, 25. Juli 1923, Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Sammlung Varia 1658/5 (Foto: Bayerisches Hauptstaatsarchiv). #Krisenjahr1923

Programm

Bereits vergangene Vorträge sind jeweils verlinkt und können online auf unserem Youtube-Kanal angesehen werden.

19. Januar 2023, 19 Uhr
Auftaktveranstaltung mit Grußwort der Präsidentin des Bayerischen Landtags, Ilse Aigner, MdL (mit besonderer Einladung)
Demokratie und Nationalsozialismus zu Beginn des „Krisenjahres“ 1923
Referent: Prof. Dr. Thomas Raithel, Institut für Zeitgeschichte München-Berlin

“Forderung nach entschiedenem Einschreiten gegen die NSDAP”: Aktenvermerk von Polizeireferent Joseph Zetlmeier aus dem Jahr 1922. Archivalienvorstellung von Dr. Markus Schmalzl, Staatliche Archive Bayerns.
Auch auf unserem Youtube-Kanal abrufbar.


9. Februar 2023, 19 Uhr
Der militarisierte Friede. Die Rolle von Polizei, Reichswehr und Kampfverbänden in der bayerischen Politik und Gesellschaft
Referentin: Prof. Dr. Marita Krauss, Universität Augsburg

“In meiner Riege waren Vertreter aller Parteien, auch der NSDAP”: Polizeiliche Nothelfer” aus den Reihen der Vaterländischen Verbände. Archivalienvorstellung von Klaus Rupprecht, Staatsarchiv Bamberg.
Auch auf unserem Youtube-Kanal abrufbar.

2. März 2023, 19 Uhr
Gesellschaft, Staat, Adel und vormaliges Königshaus: Die alten Eliten als Stützen der Demokratie in Bayern?
Referent: Prof. Dr. Dieter J. Weiß, LMU München

Abfindung der Wittelsbacher nach 1918: Archivalienvorstellung von Gerhard Immler, Bayerisches Hauptstaatsarchiv.
Auch auf unserem Youtube-Kanal abrufbar.

20. April 2023, 19 Uhr
Medienpluralismus und Republikschutz
Referent: Prof. Dr. Peter Hoeres, Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Ein neues Hetzblatt gegen Juden und Demokraten. Erste Ausgaben der Zeitschrift „Der Stürmer“, April und Mai 1923: Archivalienvorstellung von Dr. Daniel Burger, Staatsarchiv Nürnberg.
Auch auf unserem Youtube-Kanal abrufbar.
Der Kampf um die Herrschaft über die Vierte Gewalt: Bericht von Florian Zwießler


4. Mai 2023, 19 Uhr
München, 1. Mai 1923 – Der Kampf um die Straße, die Köpfe, die Demokratie: Die konservative Republik zwischen Schutz und Putsch
Referent: Prof. Dr. Hermann Rumschöttel, Universität der Bundeswehr München

Machtdemonstration der Gewerkschaften
: Archivalienvorstellung von Dr. Johann Pörnbacher Bayerisches Hauptstaatsarchiv.
Auch auf unserem Youtube-Kanal abrufbar.


14. Juni 2023, 19 Uhr (Mittwoch)
Die Kirchen und der frühe Nationalsozialismus in München
Referent: Prof. Dr. Klaus Unterburger, LMU München

Verhältnis zur Kirche auf neuer Rechtsgrundlage. Konkordat zwischen Papst Pius XI. und dem Staat Bayern München, 29. März 1924: Archivalienvorstellung von Dr. Maria Rita Sagstetter, Staatsarchiv Amberg.
Auch auf unserem Youtube-Kanal abrufbar.


6. Juli 2023, 19 Uhr
Die „Inflation in der Mitte“: Wirtschaftskrise, Inflationstrauma und die bayerische Gesellschaft”
Referent: Prof. Dr. Bernhard Löffler, Universität Regensburg

Der Alltag der Menschen unter dem Eindruck der fortschreitenden Inflation: Archivalienvorstellung von Dr. Martina Haggenmüller, Bayerisches Hauptstaatsarchiv.
Auch auf unserem Youtube-Kanal abrufbar.


3. August 2023, 19 Uhr
Gesellschaft, Staat, Parteien und Verfassung
Referent: Prof. Dr. Stefan Korioth, LMU München

Verfassungsfeier? Nein, danke! Einladung der Sozialistischen Arbeiterjugend Deutschlands an das Kultusministerium zum Arbeiterjugendtag mit Verfassungsfeier in Nürnberg am 11. August 1923: Archivalienvorstellung von Dr. Julia Oberst, Bayerisches Hauptstaatsarchiv.
Auch auf unserem Youtube-Kanal abrufbar.


14. September 2023, 19 Uhr
Demokratie im Ausnahmezustand: Generalstaatskommissar Gustav Ritter von Kahr im Spannungsfeld Bayern, Reich, Entente
Referent: Prof. Dr. Ferdinand Kramer, LMU München

Schlüsseldokument mit fataler Wirkung: Der Bayerische Ministerrat ernennt Gustav von Kahr zum Generalstaatskommissar: Archivalienvorstellung von Gerhard Fürmetz M.A. , Bayerisches Hauptstaatsarchiv.
Auch auf unserem Youtube-Kanal abrufbar.

5. Oktober 2023, 19 Uhr
Der Bayerische Ausnahmezustand und die Ausweisung von „Ostjuden“ im Oktober 1923
Referent: Prof. Dr. Martin Geyer, LMU München

Die Ausweisung sogenannter „Ostjuden“ im Herbst 1923: Archivalienvorstellung von Rainer Jedlitschka M.A., Staatsarchiv Augsburg.
Auch auf unserem Youtube-Kanal abrufbar.

9. November 2023, 17:30/19 Uhr
17:30 Uhr: Podiumsdiskussion zum Thema Herausforderungen der Demokratie 1923 – 2023
19 Uhr: Der Hitler-Ludendorff-Putsch als Herausforderung der Demokratie? Wirkung, Deutung, historische Einordnung
Referent: Prof. Dr. Andreas Wirsching, Institut für Zeitgeschichte München-Berlin

Parlamentarisches Nachspiel: Der Untersuchungsausschuss zum Hitler-Ludendorff-Putsch: Archivalienvorstellung von Michael Unger, Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns.
Auch auf unserem Youtube-Kanal abrufbar.

7. Dezember 2023, 19 Uhr
Auf dem rechten Auge blind? Vom Leviné-Prozess zum Hitler-Prozess
Referent: Prof. Dr. Arnd Koch, Universität Augsburg

Hitler vor Gericht – Der Hitler-Ludendorff-Prozess: Archivalienvorstellung von Dr. Ulrike Claudia Hofmann. Staatsarchiv München.
Auch auf unserem Youtube-Kanal abrufbar.


Veranstaltungsort: Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Schönfeldstraße 5, 80539 München
Alle Vorträge wurden gestreamt.

Mit dem Vortragsabend im Dezember endet unsere Vortragsreihe. Die Vorträge werden in gedruckter Form in der Archivalischen Zeitschrift 100 erscheinen.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search