#TagDerArchive: „Essen und Trinken” – BlogSlam

Vom Giftrezept bis hin zur königlichen Geburtsurkunde – Archive verwahren vielfältige Schätze. Zum #TagDerArchive unter dem Motto: „Essen und Trinken“ laden die Staatlichen Archive Bayerns zu einem BlogSlam* ein – Laufzeit: 29. Februar bis 9. März 2024. Was erwartet Sie?

Alle zwei Jahre präsentieren sich deutsche Archive beim bundesweiten #TagDerArchive. In diesem Jahr findet er am 2. März statt. Archive öffnen ihre Türen, bieten spezielle Sonderveranstaltungen vor Ort an, zeigen Archivgut und stellen ihre Arbeit einer interessierten Öffentlichkeit vor. Die Archive in Bayern bieten an diesem Tag ein vielfältiges Programm.

BlogSlam bayerischer Archive zum #TagderArchive vom 29.2 bis 9.3.2024, Grafik: VdA – Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e.V.
 

Auch im Digitalen stellen sich die Archive vor, zeigen Blicke hinter die Kulissen, Dokumente und spannende Geschichten rund um das Thema „Essen und Trinken“. Wie schon beim #TagDerArchive 2022 begleiten die Staatlichen Archive Bayerns den Aktionstag wieder mit einem BlogSlam. Im Archivblog werden Beiträge veröffentlicht. Sie machen Unsichtbares zum Thema sichtbar, rücken Unbekanntes oder Bekanntes in den Fokus, etwas anders erzählt als in Büchern. Manche Geschichten werden zum ersten Mal oder aus einem anderen Blickwinkel erzählt – Überraschungen sind garantiert.

BlogSlam zum #TagDerArchive: „Essen und Trinken“

Essen und Trinken als Grundbedürfnis des Menschen – ob Kochbücher, Speisekarten, Rechnungen, Werbung, Fotos oder Briefe – sie alle geben uns Einblick in die Essgewohnheiten und Vorlieben verschiedener Zeiten und Orte. Die Produktion, der Handel und der Konsum von Nahrungsmitteln und Getränken beeinflussen aber auch wirtschaftliche, soziale und politische Entwicklungen.
Archivalien – Akten, Fotos, Plakate, Filme … – können uns zeigen, wie sich diese Aspekte im Laufe der Zeit verändert haben oder welche Herausforderungen sie mit sich bringen.

Durch den BlogSlam lernen Sie Archive kennen, erhalten Einblicke in den Archivalltag und können sich über die Kommentarfunktion des Blogs mit den Archiven und ihren Mitarbeitenden austauschen. Stellen Sie Ihre Fragen und tauchen Sie gemeinsam mit uns in die Welt der Archive ein!

1487 erließ Herzog Albrecht IV. (reg. 1465-1508) ein Reinheitsgebot für die Stadt München. Bier sollte aus nichts anderem “denn hopfen, gersten und wasser” gebraut werden. (Zeile 20-21; Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Kurbayern Äußeres Archiv 1137, fol. 47r)

Folgende Archive nehmen am BlogSlam vom 29.2.–9.3.2024 teil:

  • Bayerisches Hauptstaatsarchiv
  • Staatsarchiv Amberg
  • Staatsarchiv Bambger
  • Staatsarchiv Nürnberg
  • Staatsarchiv Würzburg

Für uns ist der BlogSlam ein Ansatz, die reichen Bestände an originärem Kulturgut einer breiten Öffentlichkeit ortsunabhängig und barrierefrei sichtbar und erlebbar zu machen.

Wer kann beim BlogSlam mitmachen?

Alle bayerischen Archive mit oder ohne Blog sind herzlich eingeladen, an unserem BlogSlam teilzunehmen. Welche spannenden Fakten, interessanten Geschichten und kuriosen Inhalte warten in den Archiven darauf, entdeckt zu werden?

Wir wünschen uns vielfältige Sichtweisen und einen regen Austausch zum Motto „Essen und Trinken”. Veröffentlichen Sie Ihren Beitrag in Ihrem Blog und verlinken Sie ihn mit unserer Einladung hier. Wir listen ihn hier verlinkt unter der Einladung in einer Übersicht für alle Interessierten auf.

Archive ohne Blog können uns gerne ihren Gastbeitrag an die E-Mail-Adresse oeffentlichkeitsarbeit@gda.bayern.de schicken. Wir werden ihn dann in unserem Blog veröffentlichen.

Machen Sie zusammen mit uns Geschichte lebendig!

Ihre Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns

Ablauf des BlogSlams zum #TagderArchive

  • Dauer des BlogSlams: 29.2-9.3.2024
  • Stichwort: BlogSlam #TagderArchive
  • Verlinken Sie Ihren Blogartikel mit unserer Einladung hier.
  • Teilen Sie Ihren Beitrag im Social Web mit dem Hashtag #TagderArchive.
  • Informieren Sie uns über Ihre Teilnahme gerne via Twitter @SBayerns oder Instagram @staatlichearchivebayerns.
  • Via Twitter und Instagram teilen wir die Beiträge.
  • Wir listen Ihren Beitrag verlinkt unter unserer Einladung auf.

Unter unserer Einladung finden Sie alle Einträge verlinkt für einen schnellen Lesezugriff. Es lohnt sich also, uns zu folgen. Wenn Ihnen die Beiträge gefallen, dann teilen Sie sie gerne weiter: Informieren Sie Ihre Freunde und verbinden Sie sich mit uns und den beteiligten Archiven – wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!


*Was ist ein BlogSlam?

Ein BlogSlam ist eine zeitlich befristete Blog-Aktion mit begrenztem Teilnehmerkreis. Vorbilder sind Poetry Slams und Science Slams. Normalerweise bezeichnet der Begriff einen Vortragswettbewerb. Bei unserem BlogSlam werden am Ende jedoch keine Sieger gekürt, sondern Eindrücke und Ideen präsentiert.

Teilnehmende mit einem Blog verlinken ihren Beitrag mit unserer Einladung. Wir sammeln, verlinken und bewerben die Einsendungen im Social Web. Am Ende verraten wir in unserem Rückblick, welcher Beitrag beim Publikum am besten ankam.


Eingänge zum BlogSlam #TagderArchive

Staatsarchiv Nürnberg, Dr. Daniela Palzer: Das „Honigpüchlein“ von 1526 – Zeidler, Wildbienen und Honiggewinnung im Nürnberger Reichswald (29.02.2024)

Staatsarchiv Würzburg, Dr. Alexander Wolz: Essen und Trinken im „Dritten Reich“: Eintopfsonntag, „Fettlücke“ und umstrittener Rohkostvortrag (1.3.2024)

Staatsarchiv Amberg, Dr. Maria Rita Sagstetter: Raigeringer Brauerei geplündert – Behörde bezweifelt Biermengen (2.3.2024)

Staatsarchiv Bamberg, Dr. Klaus Rupprecht und Dr. Johannes Heslauer: Bier und Macht: Vom Bamberger Reinheitsgebot und Bierkriegen in Oberfranken (3.3.2024)

Archiv des Herzoglichen Georgianums, Dr. Claudius Stein: Speisen auf Dampfern und in Zügen – Archiv und Sammlungen des Herzoglichen Georgianums (4.3.2024)

Archiv des Herzoglichen Georgianums, Dr. Claudius Stein: Erzherzog Ferdinand in Ingolstadt – Gastmahl und Schenkung des Goldenen Schiffes (5.3.2024)

Bayerisches Hauptstaatsarchiv, Dr. Katrin Marth: Kloster Benediktbeuern – Ältestes Stiftbuch mit Rezepten für Arzneimittel (7.3.2024)

Monacensia im Hildebrandhaus, Thomas Schütte M.A.: Schmankerl Time Machine – Historische Speisekarten führen interaktiv durch die Münchner Gastronomie (16.3.2024)



Diesen Blogbeitrag zitieren
Redaktion (2024, 13. Februar). #TagDerArchive: „Essen und Trinken” – BlogSlam. Archive in Bayern. Abgerufen am 24. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/vtp4

Redaktion

Mit diesem Account posten wir Artikel von Autorinnen und Autoren, die keinen eigenen Account auf unserem Blog haben.

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. 21/02/2024

    […] laden alle bayerischen Archive mit oder ohne Blog ein, an unserem BlogSlam teilzunehmen. Welche spannenden Fakten, interessanten Geschichten und kuriosen Inhalte warten in […]

  2. 16/03/2024

    […] Was hat die Schmankerl Time Machine mit der Kunst des Essens und Digitalisierung zu tun? Welche Rolle spielt dabei die Sammlung von Speisekarten in der Monacensia? Kennt ihr schon das Tartar-Rezept von Erika Mann und wie sie damit umgegangen ist? – Thomas Schütte, Leiter des Literaturarchivs, beteiligt sich am BlogSlam zum #TagDerArchive.  […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search